- Lötstation für PTC basierte Lötkolben- 
Firmware

Kompilieren des Quellcodes

Eine fertig kompilierte HEX-Datei, die direkt in den Controller geflasht werden kann, ist enthalten. 
Wenn Sie den Quelltext selbst übersetzen möchten, benötigen Sie den WinAVR und das AVRStudio. Stellen Sie sicher, dass Sie die Fuses im Controller richtig setzen (Details in der main.c). 

Änderungen an der Firmware

Eventuell ist es notwendig, die Drehrichtung des Encoders anzupassen. Dies ist abhängig von Encodertyp. Details dazu finden Sie in der Projektdokumentation. 

Wenn Sie die Schaltung mit einem anderen Lötkolben einsetzen wollen, müssen sie zuerst den Offset und die Steigung der PTC-Kurve des Lötkolbens experimentell ermitteln. Ändern Sie dann die "Slope" und "Offset" Konstanten entsprechend. 

Der Atmel ATMega8 misst an seinem Pin 28 den Wert eines Widerstandes, der sich im Stecker des Lötkolbens befindet. Ich denke, dass dieser vom Hersteller eingebaut wird, um der Lötstation zu ermöglichen, den angeschlossenen Lötkolben zu ermitteln. Es ist möglich, die Firmware so zu ändern, dass je nach angeschlossenem Lötkolben unterschiedliche Werte für "Slope" und "Offset" benutzt werden. Die "GetSolderIronType" Routine ermittelt schon den Lötkolben anhand des Spannungswertes an Pin 28. 

Eventuell ist es notwendig, den Wert von "ARef" am Pin 21 von U1 zu messen und in die Konstante "VRefMV" einzutragen, da die absolute Genauigkeit der internen Referenzspannung des ATMega8 nicht sehr genau ist. 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok