- Lötstation für PTC basierte Lötkolben- 
Die Platine

Aufbau der Platine

Die Platine wird auf beiden Seiten bestückt. Das LCD, der Rotationsencoder und einige andere Bauteile sind auf der Rückseite montiert. Der Kühlkörper ist bei Reichelt verfügbar. Er muss auf etwa 46mm gekürzt werden. Die Bauteile müssen darauf elektrisch isoliert montiert werden. Wahrscheinlich ist auch der Einsatz eines anderen Kühlkörpers möglich.

Das LCD wird mit einer 16 poligen 2.54mm Stiftleiste auf der Rückseite montiert. Es wird nur über die Stiftleiste gehalten. Daher sollte man ein Stückchen Schaumstoff zwischen das Display und die Hauptplatine legen. Das LCD ist von Electronic Assembly (verfügbar bei Reichelt). Andere Displays gehen sicher auch. Sie müssen aber eventuell mit Kabeln angeschlossen werden. 

Die Bilder unten zeigen die bestückte Platine von der Vorder- und Rückseite: 

Platinenoberseite ohne Kühlkörper Platinenunterseite ohne Display
SolderingStationPCBTop320x240 SolderingStationPCBBot320x240

Die Schaltung benötigt eine externe 24V Wechsel- oder Gleichspannungsversorgung mit 60W oder 80W Leistung, je nach verwendetem Lötkolben. Ein externes 24V Netzteil (z.B. Laptop-Netzteil, die gibt es mit 22V oder 24V recht günstig) ist ebenso möglich, wie ein 24V Ringkerntrafo. Wichtig ist, dass der Erdleiter herausgeführt und an J3 und den Lötkolben angeschlossen wird! Der Hauptschalter wird extern verkabelt. 

Der Lötkolben wird an J4 angeschlossen. Detailinformationen finden sich im Schaltplan. 

Das Licht der LED kann mit einem kleinen Stück Lichtwellenleiter herausgeführt werden. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok