- Lötstation für PTC basierte Lötkolben- 
Die Schaltung

Schaltungsbeschreibung

Ein P-Kanal MOSFET (Q1), der von einem bipolaren NPN Transistor (Q2) angesteuert wird, schaltet den Lötkolben. Die PWM-Schaltfrequenz ist 1Hz mit einer Auflösung vom 1ms. Sie wird vom ATMega8 kontrolliert. Jede Sekunde schaltet der FET-Treiber kurz aus, um die Temperatur zu messen. Eine Konstantstromquelle (U3) leitet immer einen Strom von 50mA durch das Heizelement. Der Spannungsabfall über dem Lötkolben wird vom AD-Wandler des Atmel ATMega8 gemessen. Er benutzt hierfür seine interne 2.56V Spannungsreferenz. Mit dem gemessenen Wert wird eine PID-Regelung gefüttert. Diese berechnet dann den PWM-Wert für den nächsten Regelungszyklus. Ein Watchdog-Timer wird zur Sicherheit benutzt. 

SolderingStationSchematic320x240

 

PTC Charakteristik

Um den Offset und die Steigung der Widerstands gegen Temperaturkurve zu berechnen, habe ich einige Werte am ERSA Mikro Tool gemessen:  

 
SolderingStationVoltageVersusTemp320x240

 Der PTC zeigt eine recht lineare Charakteristik. Dies erlaubt eine einfache Temperaturberechnung im Atmel ATMega8.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok